Donnerstag, 30. April 2015

Informationen zu Sterbegeld, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht

Ältere Menschen haben ein Leben lang gelernt, Verantwortung nicht als Belastung zu erleben, sondern Verantwortung für sich und auch für andere als einen ganz wesentlichen Bestandteil des Lebens zu akzeptieren. Daher ist es für ältere Menschen auch eine Selbstverständlichkeit – zumindest für viele – mit dem Thema Tod offensiv umzugehen. Besonders offensichtlich wird dieser Umstand, wenn es um die wirtschaftlichen Folgen des Todes geht. Vielen älteren Menschen ist es ein großes Anliegen für diesen Fall Vorsorge zu treffen, so dass die Dinge nach ihrem Tod nach ihren Wünschen geordnet werden können. Besonders wichtig sind in diesem Zusammenhang die Stichworte Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Testament und Sterbegeldversicherung.

Kommen wir zuerst zur Sterbegeldversicherung. Die Sterbegeldversicherung müssen sie sich wie eine Lebensversicherung vorstellen, die ausschließlich dazu dient, die Kosten einer Beerdigung zu tragen. Insofern ist eine Sterbegeldversicherung quasi eine Risikolebensversicherung mit einer geringen Todesfallsumme, welche nicht zur Absicherung von Angehörigen dient, sondern vornehmlich zur Deckung der Kosten einer angemessenen Bestattung.

Wenn sie ihre Angehörigen also nicht mit den Kosten ihrer Bestattung belasten wollen, so besteht die Möglichkeit, eine Sterbegeldversicherung abzuschließen. Dies hat insbesondere den Vorteil, dass sie mit Abschluss einer solchen Sterbegeldversicherung in der Regel sofort versichert sind.

Auch eine Patientenverfügung oder Vorsorgevollmacht bieten Ihnen die Möglichkeit, für den Fall ihres Todes beziehungsweise einer sehr schweren Krankheit ihre Angehörigen zu entlasten und ihren Willen für jeden Fall klar zu bekunden. Diese Themen sollten daher auf keinen Fall unterschätzt werden. Holen Sie sich dazu unbedingt Informationen ein.

Ausführliche Informationen zu diesen Themen finden Sie bei ab Monuta. Dort können Sie ein Angebot für eine Sterbegeldversicherung einholen
(Angebot anfordern ),
oder auch kostenlos juristisch geprüfte Dokumente anfordern:
Gratis juristisch geprüfte Dokumente anfordern.

0 Kommentare:

  © Blogger templates The Professional Template by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP