Samstag, 12. November 2011

Bad für Senioren: Das seniorengerechte Badezimmer

Wenn wir älter werden, gilt es überall im Leben ganz andere Hürden zu bewältigen als ein junger Mensch es tun muss. Gerade weil diese Probleme überall im Alltag auftauchen, sollten sie nicht schon in den eigenen vier Wänden beginnen. Auch ein Bad Senioren lässt sich so einrichten, dass Schwierigkeiten und Gefahren minimiert werden.

Sicherheit ist in einem Feuchtraum das größte Problem. Die Gefahr des Ausrutschens ist groß und die Folgen von Stürzen sind oftmals gravierend. Wo immer es geht, sollten ältere Menschen daher sicher auf den Beinen stehen können. In Duschen und Badewannen bieten sich hier Anti-Rutschmatten aus Gummi an, die mittels Saugnäpfen am Boden haften. Gerade wenn der Boden des Bades wie üblich gefliest ist, muss auch hier vorgesorgt werden. Badematten sind nicht nur angenehm an den Füßen, auch sie heben die Sicherheit im Bad Senioren an. Vor allem der Ausstieg aus Dusche und Badewanne wird so deutlich erleichtert.

In einem durchdachten Bad Senioren geht es jedoch nicht ausschließlich um die Sicherheit. Auch kann vieles bequemer gestaltet werden als in einem herkömmlichen Badezimmer. Manche Bewegungsabläufe wie das Aufstehen oder der Ausstieg aus der Wanne fallen im Alter schwerer. Hier kann durch stabile Haltegriffe neben der Toilette oder an der Badewanne Abhilfe geschaffen werden. Sie sind stabil genug um sich darauf aufzustützen oder sich daran hochzuziehen und bieten somit im Bad Senioren eine nicht unerhebliche Unterstützung bei kraftaufwändigen Bewegungsabläufen.

Ältere Menschen haben es im Alltag oft schwer genug. Aber bereits Kleinigkeiten wie das Mitdenken und -fühlen bei der Einrichtung eines Bad Senioren machen es ihnen leichter, ihren Ruhestand ein Stück mehr genießen zu können.  

0 Kommentare:

  © Blogger templates The Professional Template by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP