Dienstag, 27. November 2007

Geschlossene Fonds, Teil 2

Die ausgegebenen Anteile haben einen festen Wert, der bei privaten Plazierungen i.d.R. ab 5.000,- € je Anteilschein beginnt. Zusätzlich ist ein sog. Agio als Gebühr fällig. Dieses Aufgeld deckt die Vertriebskosten und beträgt oft um die fünf Prozent. Über manche Anbieter im Internet kann allerdings das Agio gespart werden (z.B. bei http://www.wo-capital.de).

Die Anlagedauer geschlossener Fonds ist langfristig und hängt von der wirtschaftlichen Nutzungsdauer des Wirtschaftgutes ab. Sie beträgt etwa 10 bis 20 Jahre.

Der Anleger bindet sich über die komplette Laufzeit der Beteiligung, da für geschlossene Beteiligungen kein öffentlicher Markt mit Tageskursen, wie bei Investmentfonds, existent ist. Geschlossene Fonds sind also als eine Vermögensanlage von eher schlechter Liquidität. Um diesen Nachteil abzumildern hat sich für Verwertung von zurückgegebenen Beteiligungen ein Zweitmarkt etabliert, z.B. an der Börse Hamburg oder im Internet (z.B. bei zweitmarkt.de).

0 Kommentare:

About This Blog

Informationen rund um Themen für Senioren: Vermögensanlage, Geldanlage, Senioreninitiativen, Seniorenwohnungen, Gesundheit, Flirt, Rente, Ruhestand, Kultur, Pflege und vieles mehr

Dieses Blog durchsuchen

  © Blogger templates The Professional Template by Ourblogtemplates.com 2008

Back to TOP